Die Welt zu Gast bei Freunden: Gemütliche Stunden in angenehmer Gesellschaft und privater Atmosphäre, was gibt es Schöneres? Aber: Nur weil man gesellig ist, ist man nicht automatisch ein guter Gastgeber. Nachfolgend ein paar Inspirationen, worauf man beim Gastgeben achten sollte und wann die Gäste garantiert wieder kommen möchten...

Es gibt tausend gute Gründe, sein Zuhause mit Freunden und Familie zu teilen. Glücklicherweise muss man sich hierfür nicht tagelangen Vorbereitungen in der Küche hingeben, sondern kann sich den Gaumenschmaus seiner Wahl entspannt liefern lassen. Also warum den monatlichen Stammtisch nicht nach Hause verlegen oder einen Mädelsabend mit hochwertiger Küche verbinden?

Als Gastgeber kann man seinen Freunden am besten einen unvergesslichen Abend bescheren, wenn man selbst Spaß daran hat anderen eine Freude zu machen. Und das auch zeigt. Zunächst sollte das Budget geklärt werden... Lädt der Gastgeber ein oder beteiligen sich alle Gäste? Für die organisatorischen Anschaffungen vor dem Event sollte natürlich die Anzahl an Gästen feststehen und mit dem Wunsch-Caterer werden, ob Getränke, Geschirr und Besteck benötigt werden und ggf. im Angebot enthalten sind. Die spannendste Frage: Was wird aufgetischt? Gibt es Gäste mit besonderen Ernährungsgewohnheiten? Allerdings eignet sich der private Rahmen perfekt, um interessante und neue kulinarische Kreationen auszuprobieren. Wahrscheinlich werden die Gäste den kreativen Abend mit molekularer Küche und exotischem Dessert nicht so schnell aus ihren Erinnerungen löschen wie manch andere Abende.

Um eine Atmosphäre zu schaffen, bei der sich die geladenen Gäste wohlfühlen, ist die richtige Ausleuchtung wichtig. Der Raum sollte nicht zu hell, aber auch nicht zu dunkel sein. Am besten arbeitet man mit Teelichtern und Lampen mit Dimmferunktion. Auch kleine Gesten machen einen guten Gastgeber aus: Da es unwahrscheinlich ist, dass alle geladenen Personen gleichzeitig erscheinen, sollte man von vornherein Snacks und Getränke bereit stellen. So müssen die pünktlichen Gäste keinen Hunger und Durst leiden. In der Phase des Ankommens sollte sich der Gastgeber dazu aufgefordert fühlen, gegebenenfalls Unbekannte einander vorzustellen und Gespräche anzumoderieren, z.B. durch das Ansprechen von Gemeinsamkeiten. Die Stimmung wird aufgelockert und die Gäste können sich direkt unterhalten. Und so wird auch der Abend garantiert unterhaltend!

Um konkret ein paar Anregungen aufzugreifen: Für den Mädelsabend mit hochwertiger Küche ist vielleicht Fillet of Soul die richtige Wahl. Wenn es für die Damen auf ein prickelndes Sekt-Catering hinaus laufen soll, hilft Sektgar. Für Frische und perfekten Service aus der Fusions-Küche steht die Berline Cusine Jensen. Alle genannten Caterer sind bereits für Anlässe ab 10 Personen buchbar.

  • Catering trifft exzellente Weine

    Mit CATERO ist das passende Catering für das nächste Fest im Handumdrehen gefunden. Natürlich dürfen bei einem herausragenden Live-Cooking oder edlem Fingerfood hochwertige Getränke nicht fehlen. Weine sind bei jeder Art von Feier gute Begleiter. Die Vielfalt edler Tropfen ist groß. Vertrauen Sie bei der Auswahl Weinkennern, die Ihnen dabei helfen, den Wein zu finden, der am besten mit den Aromen der georderten Speisen harmoniert.
    zum Artikel

  • Food-Trends international: Street Food

    Wir feiern Fiesta Mexicana auf der Straße! Denn damit begrüßen wir gleich zwei internationale Food-Trends, die wir nicht mehr missen wollen: Street Food aus Mexiko, serviert aus stylischen Food-Trucks.
    zum Artikel

  • Clever gastgeben – So wird Ihr Event zum Erfolg

    zum Artikel